Gut besuchtes Festkonzert am Ostersonntag

Die MOZ berichtet in ihrer Ausgabe vom 29.3.2016 über das Osterkonzert <br />  Bild anklicken zum Vergrößern <br />  © Märkische Oderzeitung

Die MOZ berichtet in ihrer Ausgabe vom 29.3.2016 über das Osterkonzert
Bild anklicken zum Vergrößern
© Märkische Oderzeitung

Der Hauptfesttag der Osterzeit, der Ostersonntag, wurde im Fürstenwalder Dom St. Marien mit einem festlichen Konzert begangen. Die Domkantorei St. Marien unter der Leitung von KMD Georg Popp sowie die Solisten und Instrumentalisten (Solosopran – Ulrike Magdalena Popp, Viola – Matthias Samuel Popp, Blockflöte – Cornelia Popp, Cello – Gerald Beck, Orgel – KMD Georg Popp) brachten dem Publikum Musik aus etwa 1000 Jahren dar. Die Spanne der zu hörenden Werke reichte vom Beginn des Jahres 1000 (Wipo von Burgund) bis hin zu Komponisten des 20. Jahrhunderts wie Kurt Hessenberg oder Heinz Werner Zimmermann.
Während Kantor Georg Popp an der kleinen Orgel Musik von Johann Sebastian Bach spielte, erfreute Ulrike Popp die etwa 150 Zuhörer mit instrumental begleiteten Soloarien von Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach. Die St. Marien-Domkantorei vervollständigte des Festkonzert mit österlicher Chormusik in Form von Liedern, Motetten und Chorsätzen.

Exklusiv für registrierte Mitglieder ist im internen Bereich hier ein Mittschnitt des Osterkonzertes 2016 zu sehen.

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.