Proben

Unser Chor

Das ist die Dom­kan­to­rei an St. Mari­en zu Fürs­ten­wal­de: eine Grup­pe von unge­fähr 70 Men­schen ver­schie­de­nen Alters, denen es ein Anlie­gen ist, die schö­ne Kir­chen­mu­sik zu pfle­gen, ange­fan­gen bei alten Meis­tern wie Hein­rich Schütz, Samu­el Scheidt, Micha­el Prae­to­ri­us, über die gro­ßen Musi­ker des Barock wie Johann Sebas­ti­an Bach, Georg Fried­rich Hän­del und ande­re, bis hin zu den Gro­ßen der Klas­sik, der Roman­tik und der Moder­ne (Mozart, Schu­bert, Men­dels­sohn, Rhein­ber­ger, Dist­ler).

Nach der Generalprobe im Probenraum des Chores

Nach der Gene­ral­pro­be im Pro­ben­raum des Cho­res

Men­schen, denen es ein Anlie­gen ist, den Got­tes­dienst im St. Mari­en-Dom mit zu gestal­ten.

Im Got­tes­dienst, etwa ein­mal im Monat, sin­gen wir, als Chor allein oder im Wech­sel mit der Gemein­de, aus dem reich­hal­ti­gen Schatz der Musi­ca sacra und beglei­ten die Lit­ur­gie.

In den gro­ßen ora­to­ri­schen Kon­zer­ten, unge­fähr drei­mal jähr­lich und aus­ge­rich­tet an den christ­li­chen Hoch­fes­ten wie Weih­nach­ten, Kar­frei­tag, Ostern, Pfings­ten oder auch Refor­ma­ti­ons­tag, ste­hen grö­ße­re Wer­ke wie Kan­ta­ten, Mes­sen, Ora­to­ri­en, Pas­sio­nen auf dem Pro­gramm.

All dies erar­bei­ten wir in unse­ren Chor­pro­ben, die immer Don­ners­tags, von 19:30 bis 21:15 Uhr im Chor­saal des St. Mari­en-Doms statt­fin­den. Manch­mal nut­zen wir auch einen Sams­tag Nach­mit­tag, damit die gro­ßen Wer­ke inten­si­ver ein­stu­diert wer­den kön­nen und wir auch mehr von der fröh­li­chen Gemein­schaft erle­ben.

Gesellige Runde auf einer Chorrüste mit von der Kantorei gestaltetem Programm

Gesel­li­ge Run­de auf einer Chor­rüs­te mit von der Kan­to­rei gestal­te­tem Pro­gramm

Aber auch die Gesel­lig­keit kommt nicht zu kurz. Nach den Pro­ben sit­zen wir, wer immer es mag, noch ein Weil­chen zusam­men, unter­hal­ten uns; ein Chor­wo­chen­en­de in der nähe­ren Umge­bung dient bei­den Zwe­cken, der Arbeit an unse­ren Pro­gram­men und der Gesel­lig­keit, dem ein­an­der Näher­kom­men.

In unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den, unge­fähr alle zwei bis drei Jah­re, unter­neh­men wir auch eine klei­ne­re Chor­fahrt, auf der wir in ande­ren Gemein­den Kon­zer­te geben, im Got­tes­dienst sin­gen und viel enger die Chor­ge­mein­schaft und das Zusam­men­sein unter­ein­an­der erfah­ren. Hier sind auch ger­ne die Part­ner der Sän­ge­rin­nen und Sän­ger will­kom­men.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann kom­men Sie zu uns! Don­ners­tags ab 19:30 Uhr im Chor­saal. Der Ein­gang hier­zu befin­det  sich über der Außen­trep­pe (Eisen­git­ter an der Nord­sei­te des Domes).

Sie müs­sen kei­ne Noten lesen kön­nen. Sie brau­chen auch nicht vor­zu­sin­gen (Wenn Sie schon frü­her Erfah­run­gen in einem Chor gesam­melt haben, ist das natür­lich nicht von Nach­teil). Wir fra­gen auch nicht nach Kir­chen­mit­glied­schaft oder Tau­fe.

Nur zwei Din­ge müs­sen Sie mit­brin­gen: die Freu­de am Sin­gen in der Gemein­schaft – und auch ein gewis­ses Pflicht­be­wusst­sein und regel­mä­ßi­ge Pro­ben­teil­nah­me, weil wir ohne die­ses und ohne die kon­ti­nu­ier­li­che Arbeit unser Ziel nicht ver­wirk­li­chen kön­nen – schö­ne Musik zu machen: Musik als sinn­vol­ler Aus­gleich in unse­rer so hek­ti­schen Zeit, Musik als Freu­de und Trost für die Hören­den und Aus­druck des Lobes Got­tes.

Sie kom­men ein­fach zu uns, set­zen sich zu der pas­sen­den Stim­me, Sopran, Tenor, Alt, Bass und machen mit.

Oder Sie schi­cken uns über unser Kon­takt­for­mu­lar eine Nach­richt.

Oder rufen Sie an. Eini­ge Namen und Tele­fon­num­mern fin­den Sie hier.

Die­ser hat alles in der Hand und zeigt, wo es lang geht:
Dom­kan­tor KMD Georg Popp
Leis­ti­kow­stra­ße 6, 15517 Fürs­ten­wal­de
Tel.: (03361) 733540

Dabei unter­stüt­zen ihn die Mit­glie­der des Chor­vor­stan­des:

Chris­ta Mord
Gun­du­la Mül­ler
Kers­tin Görs­dorf

Rena­te Fun­ke
Sabi­ne Benz

Man­fred Hüb­ner
Ste­phan West­phal

Was wir uns für die nächs­te Zeit vor­ge­nom­men haben, kön­nen Sie im Aktu­el­len Jah­res­pro­gramm "Kir­chen­mu­sik" lesen. Es liegt im Dom für Sie bereit.
Oder schau­en Sie in unse­ren Ver­an­stal­tungs­ka­len­der.