Chorrüsten

Chorprobe während der Rüste in Woltersdorf im Februar 2013

Chor­pro­be wäh­rend der Rüs­te in Wol­ters­dorf im Febru­ar 2013

Jede Grup­pe (außer Kin­der- und Spat­zen­chor) trifft sich ein­mal jähr­lich zu einer soge­nann­ten „Rüs­te“, man­cher­orts auch Sing­frei­zeit genannt, wobei der Wort­teil „Frei­zeit“ ein wenig irre­füh­rend ist. Sowohl Blä­ser als auch Sän­ger tref­fen sich von Frei­tag­nach­mit­tag bis Sonn­tag­nach­mit­tag in einem von vie­len Frei­zeit­hei­men im Bran­den­bur­gi­schen, um inten­siv zu pro­ben und die fröh­li­che und gesel­li­ge Gemein­schaft zu erle­ben.
Aus Sicht des Chor­lei­ters ist solch eine Rüs­te so effek­tiv wie unge­fähr zwei Mona­te kon­ti­nu­ier­li­che Chor­ar­beit. Der Sams­tag­abend wird zum „Bun­ten Abend“, an dem Dar­bie­tun­gen, Spie­le, Tanz, Sket­che und ande­res aus den Rei­hen der Chö­re vor­be­rei­tet und zum Bes­ten gege­ben wer­den. Die­se zwei bzw. drei inten­si­ven Tage wer­den von Abend- und Mor­gen­an­dach­ten ein­ge­rahmt und las­sen so Zeit zu Besin­nung, Medi­ta­ti­on und auch kur­zem Gebet.
Die Grup­pen­grö­ße von Dom­kan­to­rei und Kin­der- und Jugend­kan­to­rei las­sen bei der Wahl des Hei­mes nicht viel Spiel­raum, in den letz­ten Jah­ren waren die­se bei­den Grup­pen in den Häu­sern des EC in Wol­ters­dorf ger­ne zu Gast, wäh­rend der Posau­nen­chor auf­grund sei­ner „Grö­ße“ hier wesent­lich fle­xi­bler ist und schon in vie­len Häu­sern der Regi­on Rüs­ten ver­bracht hat (Hein­ers­dorf, Hirschluch, Schlep­zig, Neu Scha­dow, Reit­wein u.a.).