Domkantorei absolviert erfolgreich Tonaufnahmen für Reger-Choralkantaten-CD

Am Wochen­en­de fan­den Ton­auf­nah­men im St. Mari­en-Dom statt. Anläss­lich des Jubi­lä­ums-Jahrs 2015 (20 Jah­re Wie­der­ein­wei­hung Dom und klei­ne Chor­or­gel, 10 Jah­re gro­ße Dom­or­gel) nahm die St. Mari­en-Dom­kan­to­rei gemein­sam mit einem Instru­men­tal­ensem­ble, den Solis­tin­nen Ulri­ke-Mag­da­le­na Popp und Ursu­la-Eli­sa­beth Popp sowie Win­fried Nowak an der Orgel unter der Lei­tung von KMD Georg Popp die Cho­ral­kan­ta­ten des Spät­ro­man­ti­kers Max Reger (1873 – 1916) sowie fünf Lie­der für Solo­so­pran und Orgel aus op. 137 („Geist­li­che Lie­der“) auf.

Die Cho­ral­kan­ta­ten, die auch am Sonn­tag Remi­nis­ce­re im Rah­men eines Kon­zer­tes im Dom St. Mari­en zu Fürstenwalde/Spree zu hören waren, ent­stan­den alle Anfang des vori­gen Jahr­hun­derts. Die spar­sa­me instru­men­ta­le Beset­zung und die meis­ter­haf­te Durch­drin­gung von Text und Melo­die kenn­zeich­nen die­se Wer­ke. Die oft­mals sehr zar­te und roman­ti­sche Har­mo­nik ist stel­len­wei­se durch küh­ne chro­ma­ti­sche Wen­dun­gen ange­rei­chert, flie­ßen­de Über­gän­ge vom ganz lei­sen bis zum kräf­ti­gen For­te und ful­mi­nan­te Schluss-Stei­ge­run­gen las­sen die alle­samt alten pro­tes­tan­ti­schen Cho­rä­le in „neu­em“ Licht erschei­nen.

Die Reger-Kan­ta­ten wer­den sehr sel­ten auf­ge­führt. Da ist es schon bei­na­he als Glücks­fall zu bezeich­nen, dass sie durch die Auf­nah­men und die Pro­duk­ti­on einer CD nun dau­er­haft für die Hörer erleb­bar gemacht wer­den.

Die CD wird noch vor Ostern erschei­nen (wir wer­den die Besu­cher unse­rer Web­sei­te und Abon­nen­ten unse­res E-Mail-basier­ten Neu­ig­keits­diens­tes dar­über infor­mie­ren) und wird dann direkt über KMD Georg Popp oder auch im Geträn­ke­haus Mord (Müh­len­stra­ße, Fürs­ten­wal­de) erhält­lich sein.

 

Die Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: