Die Geschichte des Doms St. Marien zu Fürstenwalde/Spree – Der Film

„50 Jahre nach der Zerstörung am Ende des 2. Weltkrieges konnte der Fürstenwalder Dom am 31.10.1995 wieder seiner Bestimmung übergeben werden. In seiner äußeren Hülle bereits 1965 wieder hergestellt, dauerte es weitere 30 Jahre, bis er auch im Inneren, seiner Trümmer beräumt, wieder als Gotteshaus und Gemeindezentrum nutzbar war… “ (lesen Sie weiter auf der Seite der Kirche Fürstenwalde

Aus dem Programm der Festwoche zum Domjubiläum

Aus dem Programm der Festwoche zum Domjubiläum

Nun also stehen die Feierlichkeiten zum 20. Jubiläum der Wiedereinweihung des Domes St. Marien zu Fürstenwalde unmittelbar bevor. Während der Festtage zur Wiedereinweihung gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Termine im Dom, unter anderem das Jubiläumskonzert der St. Marien-Domkantorei am 10. Oktober um 17 Uhr (der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren). Informationen zu weiteren Veranstaltung anlässlich der Wiedereinweihung des Domes sind hier nachzulesen

Auf eine Veranstaltung soll hier gesondert hingewiesen werden: auf den „Treff im Dom: DomJubiläum – Der Film„, der im Gemeindesaal des Doms St. Marien am 13. Oktober um 19 Uhr stattfinden wird. Das Jubiläum der Wiedereinweihung des Domes zum Anlass nehmend, produzierte unser Chormitglied Stephan Westphal eine DVD mit einem Film zur Geschichte dieses geschichtsträchtigen Kirchenbaus. Auf dem Cover der DVD, die am 13. Oktober erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt und dort auch verkauft wird heißt es in einem Text unseres Pfarrers Martin Haupt: 

DVD-Aufdruck545 Jahre steht der Dom St. Marien in der Mitte der Stadt Fürstenwalde. In diesen Jahrhunderten war er immer ein Mittelpunkt der Stadt und ist es bis heute. Und er hat viel erlebt: Die Reformation in Brandenburg, die Hussitenzerstörung und natürlich die Zerstörung am Ende des 2. Weltkrieges. Dazwischen war es immer ein Ort des Trostes und der Stärkung.

Cover der DVD "Die Geschichte des Doms St. Marien zu Fürstenwalde/Spree"

Cover der DVD „Die Geschichte des Doms St. Marien zu Fürstenwalde/Spree“

Inzwischen ist er aus seinen Trümmern wieder auferstanden und bietet uns heute einen lebendigen Kirchenraum, in dem sich Altes und Neues wie selbstverständlich verbinden. Ein modernes Gemeindezentrum mit einem wunderschönen Kirchenraum und natürlich viele historische Kleinigkeiten machen den Dom einmalig.
Dieser Film bietet eine Zusammenstellung vieler Bilder aus Vergangenheit und Gegenwart. Herr Sup.i.R. Günter Kuhn, dem der  Wiederaufbau des Domes maßgeblich zu verdanken ist, bietet zur Geschichte des Domes einfühlsame und kenntnisreiche Erklärungen. Lassen Sie sich von diesem Kleinod, dem Dom St. Marien zu Fürstenwalde, überraschen.

Hiermit möchten wir alle interessierten Fürstenwalderinnen und Fürstenwalder und Gäste aus nah und fern herzlich zu dieser Veranstaltung einladen. Es werden Teile des DVD-Films, zu dem die St. Marien-Domkantorei Chormusik-Stücke beigesteuert hat, gezeigt, der Produzent Stephan Westphal erzählt von der Entstehung des Films und beantwortet in einem Gespräch zur DVD gern Fragen der Besucherinnen und Besucher. Nach der Veranstaltung kann die DVD käuflich erworben werden. Und das Beste daran: Der Reinerlös aus dem Verkauf der DVD kommt in vollem Umfang der Arbeit in der Domgemeinde St. Marien zugute.

Plakat-Treff-im-Dom-Der-Film

 

Die Kommentare sind geschlossen.