Die Geschichte des Doms St. Marien zu Fürstenwalde/Spree — Der Film

"50 Jah­re nach der Zer­stö­rung am Ende des 2. Welt­krie­ges konn­te der Fürs­ten­wal­der Dom am 31.10.1995 wie­der sei­ner Bestim­mung über­ge­ben wer­den. In sei­ner äuße­ren Hül­le bereits 1965 wie­der her­ge­stellt, dau­er­te es wei­te­re 30 Jah­re, bis er auch im Inne­ren, sei­ner Trüm­mer beräumt, wie­der als Got­tes­haus und Gemein­de­zen­trum nutz­bar war… " (lesen Sie wei­ter auf der Sei­te der Kir­che Fürs­ten­wal­de

Aus dem Programm der Festwoche zum Domjubiläum

Aus dem Pro­gramm der Fest­wo­che zum Dom­ju­bi­lä­um

Nun also ste­hen die Fei­er­lich­kei­ten zum 20. Jubi­lä­um der Wie­der­ein­wei­hung des Domes St. Mari­en zu Fürs­ten­wal­de unmit­tel­bar bevor. Wäh­rend der Fest­ta­ge zur Wie­der­ein­wei­hung gibt es zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen und Ter­mi­ne im Dom, unter ande­rem das Jubi­lä­ums­kon­zert der St. Mari­en-Dom­kan­to­rei am 10. Okto­ber um 17 Uhr (der Vor­ver­kauf läuft bereits auf Hoch­tou­ren). Infor­ma­tio­nen zu wei­te­ren Ver­an­stal­tung anläss­lich der Wie­der­ein­wei­hung des Domes sind hier nach­zu­le­sen

Auf eine Ver­an­stal­tung soll hier geson­dert hin­ge­wie­sen wer­den: auf den "Treff im Dom: Dom­Ju­bi­lä­um — Der Film", der im Gemein­de­saal des Doms St. Mari­en am 13. Okto­ber um 19 Uhr statt­fin­den wird. Das Jubi­lä­um der Wie­der­ein­wei­hung des Domes zum Anlass neh­mend, pro­du­zier­te unser Chor­mit­glied Ste­phan West­phal eine DVD mit einem Film zur Geschich­te die­ses geschichts­träch­ti­gen Kir­chen­baus. Auf dem Cover der DVD, die am 13. Okto­ber erst­ma­lig der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt und dort auch ver­kauft wird heißt es in einem Text unse­res Pfar­rers Mar­tin Haupt: 

DVD-Aufdruck"545 Jah­re steht der Dom St. Mari­en in der Mit­te der Stadt Fürs­ten­wal­de. In die­sen Jahr­hun­der­ten war er immer ein Mit­tel­punkt der Stadt und ist es bis heu­te. Und er hat viel erlebt: Die Refor­ma­ti­on in Bran­den­burg, die Hus­si­ten­zer­stö­rung und natür­lich die Zer­stö­rung am Ende des 2. Welt­krie­ges. Dazwi­schen war es immer ein Ort des Tros­tes und der Stär­kung.

Cover der DVD "Die Geschichte des Doms St. Marien zu Fürstenwalde/Spree"

Cover der DVD "Die Geschich­te des Doms St. Mari­en zu Fürstenwalde/Spree"

Inzwi­schen ist er aus sei­nen Trüm­mern wie­der auf­er­stan­den und bie­tet uns heu­te einen leben­di­gen Kir­chen­raum, in dem sich Altes und Neu­es wie selbst­ver­ständ­lich ver­bin­den. Ein moder­nes Gemein­de­zen­trum mit einem wun­der­schö­nen Kir­chen­raum und natür­lich vie­le his­to­ri­sche Klei­nig­kei­ten machen den Dom ein­ma­lig.
Die­ser Film bie­tet eine Zusam­men­stel­lung vie­ler Bil­der aus Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart. Herr Sup.i.R. Gün­ter Kuhn, dem der  Wie­der­auf­bau des Domes maß­geb­lich zu ver­dan­ken ist, bie­tet zur Geschich­te des Domes ein­fühl­sa­me und kennt­nis­rei­che Erklä­run­gen. Las­sen Sie sich von die­sem Klein­od, dem Dom St. Mari­en zu Fürs­ten­wal­de, über­ra­schen."

Hier­mit möch­ten wir alle inter­es­sier­ten Fürs­ten­wal­de­rin­nen und Fürs­ten­wal­der und Gäs­te aus nah und fern herz­lich zu die­ser Ver­an­stal­tung ein­la­den. Es wer­den Tei­le des DVD-Films, zu dem die St. Mari­en-Dom­kan­to­rei Chor­mu­sik-Stü­cke bei­ge­steu­ert hat, gezeigt, der Pro­du­zent Ste­phan West­phal erzählt von der Ent­ste­hung des Films und beant­wor­tet in einem Gespräch zur DVD gern Fra­gen der Besu­che­rin­nen und Besu­cher. Nach der Ver­an­stal­tung kann die DVD käuf­lich erwor­ben wer­den. Und das Bes­te dar­an: Der Rein­erlös aus dem Ver­kauf der DVD kommt in vol­lem Umfang der Arbeit in der Dom­ge­mein­de St. Mari­en zugu­te.

Plakat-Treff-im-Dom-Der-Film

 

Die Kommentare sind geschlossen.