Der Kartenvorverkauf für das Weihnachtskonzert am 26.12.15 hat begonnen

Weihnachtskonzert 2015, 26.12.15, 17 UhrAm Samstag, den 26. Dezember,  um 17.00 Uhr  werden in dem traditionellen Weihnachtskonzert die Kantate „Vom Himmel hoch“ (Max Reger), sowie das Weihnachtsoratorium op. 5 des romantischen Komponisten Heinrich Fidelis Müller erklingen.
Seine im 19. Jahrhundert häufig und gern aufgeführte Komposition gliedert sich in sechs Teile: Sehnsucht nach dem Erlöser – Ave Maria – die Geburt – die Hirten bei der Krippe – die heiligen drei Könige – Weihnachtsjubel.  Als Choräle verwendet er volkstümliche und den Gläubigen liebgewordene Lieder wie „Es ist ein Ros’ entsprungen“, „Stille Nacht“, „Zu Bethlehem geboren“, um nur einige zu nennen.
Inspiriert wurde Heinrich Fidelis Müller stark durch den Besuch der Oberammergauer Passionspiele. Er selber schreibt dazu im August 1879: „Bei jenen einzigen Aufführungen des Oberammergauer Passionsspiels…waren mir im Verlaufe der Passion besonders jene Szenen ergreifend erschienen, in denen eine Handlung sich nach Art der lebenden Bilder gestaltete… So konnte ich auch den Gedanken nicht wieder los werden, daß es weit ergreifender und wirkungsvoller gewesen wäre, wenn nach Art der mittelalterlichen geistlichen Spiele zu den betreffenden Szenen… die einfachen alten, kräftigen und hertzinnigen Kirchen- und geistlichen Lieder zum Vortrag gekommen wären. … Aus diesen und ähnlichen Gedanken erwuchs der Plan, vor allem ein kleines Weihnachtsspiel nach den eben betonten Grundsätzen zu komponieren. Der Eindruck, den diese Art Musik mit den jedesmaligen lebenden Bildern der hl. Handlung auf das Publikum machte, war ein ganz unerwarteter … alle erschienen tief ergriffen und in eine fromme Weihe versenkt …  Möge dieser bescheidene Versuch, das Weihnachtsfest wieder mehr dem christlichen Geist zurückzugeben, überall gesegnet sein!“
WeihnachtskonzertIm Jahre 1930 hatte dieses Weihnachtsoratorium bereits die 50. Auflage. Zu Müllers Lebzeiten wurde das Oratorium in über  2.000 Orten Deutschlands aufgeführt, dazu auch in der Schweiz, in Südafrika (Natal) und mit italienischem Text in Mailand.
Als Solisten wirken Ulrike Popp (Potsdam, Sopran) und Masanori Hatsuse (Hamburg, Tenor) mit. Es singen der Kinderchor, die Kinder- und Jugendkantorei sowie die St. Marien-Domkantorei. Sie werden begleitet von einem Orchester Berliner und Brandenburger Musiker. Die Kantate von Reger wird von der Orgelempore aus aufgeführt, das Weihnachtsoratorium Müllers erklingt dann von unten (vor dem Altar), also im Angesicht der Zuhörer.
Eintrittskarten im verbilligten Vorverkauf (10,- bis 20,- Euro; es werden die bei uns üblichen Ermäßigungen gewährt) gibt es ab sofort im Getränkehaus Mord, Mühlenstraße 17. Restkarten gibt es an der Abendkasse, die ab 16.00 Uhr im Nordanbau öffnet.

Die Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: