Abschlusskonzert der Kinder– und Jugendkantorei im St.Marien-Dom als Finale der 45. Chorfahrt

Wie in den vergangenen Jahren auch, führte unsere Kinder– und Jugendkantorei eine inzwischen schöne Tradition fort und gab nach glücklicher Rückkehr und als Finale der 45. Chorfahrt am Mittwoch, dem 20. August, ein Abschlusskonzert im St. Marien-Dom in Fürstenwalde. In diesem Jahr führten die Konzerte unsere jungen Chorsängerinnen und -sänger in Kirchen, ein Krankenhaus und ein Altenheim an Orten wie Hagen, Unna, Lemgo, Bockenem, Gronau a.d. Leine oder Teupitz.
Vor zahlreichen Zuhörern, Familienmitgliedern, Freunden, Gemeindegliedern und Musikfreunden zogen die Sängerinnen und Sänger der Kinder- und Jugendkantorei singend in den Dom St. Marien ein und eröffneten das Konzert unter der Leitung unseres Kantors KMD Georg Popp mit dem Stück von Heinrich Schütz „Ich danke dem Herrn von ganzem Herzen“. Knapp 90 min. erfreuten die jun­gen Chor­sän­ge­rin­nen und Chor­sän­ger ihr Publikum mit weiteren Werken von  Homilius, Beuerle, Sammartini, Kretzschmar, Micheelsen, Schein und Bach. Auch zwei Stücke, komponiert von unserem Kantor und musikalischen Leiter des Chors Georg Popp, wurden dem konzentrierten und hocherfreuten Publikum zu Gehör gebracht.  Hervorzuheben ist die Aufführung der Kantate „Die große Flut“ von Günther Kretzschmar. Hier stellten eine Reihe von Chorsängerinnen und -sängern unter Beweis, dass sie zudem gute Instrumentalisten und Solisten sind.  
Sichtlich froh, wieder zu Hause zu sein, mobilisierte der Chor nach seiner Reise und den diversen kräftezehrenden Konzerten alle seine Kräfte, um noch einmal das Beste für die heimische Zuhörerschaft zu geben. Dafür war dann auch allen Beteiligten am Ende ein stürmischer, begeisterter und stehender Applaus der vielen Zuschauer und Zuhörer sicher.

Die Kommentare sind geschlossen.