Abschlussbericht Bläserarbeit in Nepal

Lie­be Lese­rin­nen und Leser der Nepal­be­rich­te zur Blä­ser­ar­beit: Der Eine oder Ande­re mag sich gewun­dert haben, dass die Berich­te aus Nepal rela­tiv abrupt ende­ten. Und ich wur­de schon gefragt, ob denn unser Kan­tor wie­der hier sei, es ihm gut gin­ge und war­um denn wei­te­re Berich­te von ihm aus­blie­ben. Erst ein­mal: ja, unser Kan­tor Herr Popp ist wie­der da, es geht ihm gut, er hat ges­tern u.a. schon wie­der die Gemein­de beim Got­tes­dienst musi­ka­lisch beglei­tet. Alles in Ord­nung also und kein Grund zur Sor­ge. 

Dass ein letz­ter Bericht aus Nepal von ihm noch aus­stand, hat rela­tiv bana­le Grün­de: zu Hau­se wie­der ange­kom­men hat­te Herr Popp kei­nen Inter­net­zu­gang — irgend­ein läs­ti­ges tech­ni­sches Pro­blem. Also über­gab er mir ges­tern per­sön­lich den Abschluss­be­richt sei­ner dies­jäh­ri­gen Nepal­rei­se, den ich umge­hend auf unse­rer Sei­te im geschlos­se­nen Mit­glie­der­be­reich (bit­te hier kli­cken!) ver­öf­fent­licht habe. Ihr/Sie könnt nun also den Abschluss­be­richt über die teils glück­li­che, teils beschwer­li­che Rück­rei­se nach Fürs­ten­wal­de nach­le­sen. Dabei wünscht wie immer viel Freu­de,

Ihr/Euer Ste­phan West­phal

 

Die Kommentare sind geschlossen.